Pennington-Training

Soft-Skills für die Wirtschaft

Gerade am Arbeitsplatz sind die Soft Skills besonders wichtig, egal auf welcher Hierarchieebene. Damit die fachliche Kompetenz eines Mitarbeiters zum Tragen kommen kann braucht er auch grundlegende Kompetenzen auf der persönlichen und sozialen Ebene:

  • mentale und physische Belastbarkeit
  • gute Wahrnehmung
  • Einsatzbereitschaft und Initiative
  • Führungskompetenz
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • emotionale Stabilität
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Kreativität

Kaum ein Bewerber bringt diese Kompetenzen mit, weil die Soft Skills an unseren Schulen und Hochschulen (trotz deutlicher Hinweise des DIHK) nicht gelehrt werden. Deshalb werden Mitarbeiter und Führungskräfte in betriebsinternen Lehrgängen in den persönlichen und sozialen Kompetenzen geschult. Das ist seit vielen Jahren meine Arbeit.

Man kann diese Themen separat unterrichten, so wie es bisher üblich ist. Auch ich biete Seminare zu einigen dieser Themen an.
All diese Kompetenzbereiche sind jedoch de facto nur ein einziges Thema, nämlich Selbstkompetenz (unter den jeweiligen erschwerenden Umständen der täglichen Arbeit).
Wenn wir uns das vor Augen halten vereinfacht sich die Vermittlung: Es genügt dann ein einziges Seminar zum Thema "Selbstkompetenz" bzw. "Soft Skills", das die Grundlage für all diese Kompetenzen legt.

Mein Trainingsangebot richtet sich gleichermaßen an Führungskräfte und Mitarbeiter, spziell auch High Potentials und Berufsanfänger, bzw. an Mitarbeitergruppen (GL, MA-Teams, Teams, Abteilungen, Projektgruppen), deren reibungsloses Zusammenwirken für den Geschäftserfolg wichtig ist. In meinen Seminaren mache die oben genannten Inhalte als zusammenhängendes System verständlich und übe sie mit den Teilnehmern spielerisch ein. Eine spezielle, eigens für meine Soft Skill Seminare entwickelte Didaktik (ohne gedruckte Unterlagen, OHP oder PowerPoint) sorgt für eine nachhaltige Wirkung im Alltag.

Beispielhafte Rückmeldung einer Teilnehmerin (im Februar 2011, 3 Wochen nach dem Seminar, wörtlich):

"Ja, das Seminar zeigt positive Nachwirkungen. Es macht Spaß, die weiche Aufmerksamkeit zu üben und sich unterschiedliche Optionen für Antworten auszudenken, um dann eventuell gar nicht zu antworten. Innerlich muss ich dann schmunzeln. All das ist wohl auch sichtbar, denn mein Chef hat mir beim gestrigen Jahresgespräch deutlich zu spürende Gelassenheit und höhere Souveränität attestiert."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok